Location Based Services

Location based Advertising pusht Handel

11.05.2018 08:37

Werben basierend auf Orten und Verhalten ist viel exakter möglich als noch vor 2 Jahren. Location based Advertising Möglichkeiten sind nicht nur technisch ausgereifter, auch die Kundenerwartungen haben sich in diese Richtung entwickelt, das zeigen aktuelle Marktforschungen.

Wie hat sich das Verhalten der Konsumenten verändert?

Lt. der Studie KMU Forschung 2017 des Handelsverbands Österreich sieht es mit der Nutzung von Smartphones beim Einkauf wie folgt aus:

  • 68% besitzen ein Smartphone (2013: erst 43%)
  • 77% der Nutzer haben GPS bei der App-Nutzung aktiviert (keine Vergleichszahlen aus 2013)
  • 21% kaufen bereits Produkte mit dem Smartphone (2013: 9%) 

Auch hat sich bei Durchsicht des Mobile Communication Reports der Mobile Marketing Association Austria gezeigt, dass das Smartphone sich zu einem wichtigen Werbetool für den stationären Handel entwickelt hat.

  • 66% der Nutzer suchen am Smartphone Filialen bzw. Geschäfte
  • 65% nutzen beim Einkauf das Smartphone   

Welche neuen Möglichkeiten gibt es für das Werben am Smartphone?

Beim klassischen Geotargeting werden alle Personen innerhalb eines bestimmten Umkreises angesprochen. Das bringt zwar hohe Reichweite, aber (je nach Kampagnenziel) eine geringe Genauigkeit bzw. Streuverluste. IQ mobile kann diese Radien durch akkurat festgelegte Umrisse von POS oder POI ersetzen, das hat folgende Vorteile für Euch:

  • präzise Standortdaten
  • Steigerung von Geschäftsbesuchen
  • Genaue Zielgruppenansprache 

IQ mobile ermöglicht den werbenden Unternehmen folgende Benefits:

  • Premium Umfelder

o Ausspielung der Werbung in Premium-Umfeldern und auf Top Seiten & Apps

  • Qualitative Werbekontakte

o Visibility-Garantie

  • Individuelle Abrechnungsmodelle

o CPM, CPC oder CPLP 

 

Wie erfolgt die Umsetzung einer Hyper Local Targeting Kampagne?

Das Aufsetzen erfolgt in 3 strukturierten Schritten, mit denen wir Qualität und Erfolg sicherstellen.

  • Step 1 - Anlegen der Orte im System

Bevor wir auf Basis der Standorte wertvolle Daten für die Media-Kampagne generieren können, müssen die einzelnen Orte im System angelegt werden. Neben Radien können dabei auch präzise Polygone (Umrisse um bestimmte Point of Interests) definiert werden. 


 

 

  • Step 2 - Messen & sammeln der Unique Device IDs

Mobile Devices senden ständig Positionssignale per GPS. Die Systeme sammeln diese anonymen Gerätesignale (unique Device IDs) genau an den Orten, die wir vorab definiert haben. Dies hilft uns zu verstehen, wer sich an den physischen Orten aufhält. Auf Basis dieser Erkenntnisse können wir Audiences bilden, die wir dann im Zuge der Media-Kampagne ansprechen – entweder in Echtzeit oder mittels Re-Targeting zu einem späteren Zeitpunkt.

  • Step 3 - Ansprache individueller Zielgruppen

Auf Basis der Standortdaten und den zusätzlichen Targetings werden die gebildeten Audiences mittels mobiler Werbung in Apps und auf mobilen Webseiten angesprochen.

Welche Arten von Audiences können mit Hyper Local Targeting erreicht werden?

Folgende Audiences wären denkbar:

  • Loyale Kunden - Zielgruppen, die einen bestimmten POI regelmäßig besuchen
  • Verlorene Kunden - Zielgruppen, die einen bestimmten POI besucht haben, aber nicht mehr zurückgekehrt sind
  • Kunden der Konkurrenten - Zielgruppen, die regelmäßig Konkurrenz-Standorte besuchen
  • Drive-by Users - Einzugsgebiet - Personen, die sich regelmäßig in der Nähe des POIs aufhalten, zB auf dem Weg zur Arbeit

Interessant zu erwähnen und somit ein wichtiger USP ist, dass wir auf Basis der Orte selbst Audiences bilden können, z.B. Tierbesitzer oder Fußballinteressierte auf Basis von Tierarztpraxen, VetMed, Stadien & Co.

 

 

Best Practise Beispiel BAWAG P.S.K.

Im Rahmen der Vienna Autoshow kooperierten IQ mobile und media.at für den Kunden BAWAG P.S.K. und setzten gemeinsam eine Location Based Advertising Kampagne um. Mittels Hyper Local Targeting wurden Besucher der Automesse ganz gezielt über mobile Ads mit einem konkreten Angebot zu einem Themengebiet rund um die „Vienna Autoshow“ auf ihren mobilen Endgeräten angesprochen.

„Dank der Ermittlung qualitativ hochwertiger POI-Datenquellen, eines hohen Volumens an Standortdaten und der hohen Datenintegrität revolutionieren wir mit Hyper Local Targeting das Location Based Marketing. Die standortbezogene Werbung wird wesentlich präziser, transparenter und mit einem besseren Datenschutz auch verbraucherfreundlicher“, betont Harald Winkelhofer, Gründer und Geschäftsführer von IQ mobile.

Unser IQ mobile Fazit

Technische Innovation wird von den Kunden sehr wohl geschätzt und auch die Verwendung der Kundendaten ist für diese in Ordnung. Wenn der Nutzen klar verständlich ist und von den Konsumenten einfach abzurufen ist. Das zeigen die Studien bzw. die darin dokumentierten Zuwächse bei der Verwendung von Smartphones rund um den Einkauf.

Geschwindigkeit und Bequemlichkeit ist auch das Motto von Amazon Go Just Walk Out Shopping und wir haben uns deren App näher angesehen. Wie sie funktioniert und welche Auswirkungen das ganz grundsätzlich auf Retail Apps haben wird, lest Ihr hier
Mehr zum Thema, wie man treffsicher und ortsbezogen wirbt, lest Ihr in unserem 2-teiligen Blogbeitrag Teil 1 und Teil 2.

Wer sich in der Zwischenzeit näher mit dem Thema Location based Services und seinen Möglichkeiten auseinander setzen will, dem legen wir unser Whitepaper nahe. Die mehr als 200 Downloads dieses Exposés sprechen für die Aktualität des Themas und die Qualität des Whitepapers.

IQ MOBILE NEWSLETTER

Bleiben Sie auf dem Laufenden!