Retail & POS Solutions

APP-MARKT LEGT WELTWEIT ZU

01.02.2017 12:13

Ein solides Wachstum und viel Luft nach oben. So lautet die Prognose des US-Analysten App Annie für den globalen App-Markt. Grundlage dafür ist der Jahresbericht 2016, der jetzt vorliegt. Daraus geht hervor, dass die Zeit, die in Apps verbracht wurde, im Vorjahr um 25 Prozent auf insgesamt 900 Milliarden Stunden angestiegen ist. Weltweit wurden im Apple iTunes- bzw. im Google Play-Store 13 Milliarden Apps downgeloaded, das entspricht einem Plus von 15 Prozent.

Andere spannende Fakten aus dem Report: Finanz-Apps stoßen auf zunehmende Beliebtheit, um Transaktionen und Bezahlvorgänge durchzuführen. Streaming-Apps wie YouTube oder Netflix konnten vor allem in den USA, China oder in Großbritannien zulegen. M-Commerce-Apps verzeichneten in etablierten Märkten wie Frankreich, Deutschland oder Großbritannien ein Wachstum von 30 Prozent. Gaming-Apps sind für 75 Prozent der Umsätze im iTunes-Store verantwortlich, im Google Play-Store gar für 90 Prozent.

Kein Abgesang auf Apps 

 

Die Prophezeiung, dass Apps angesichts des rasanten Vormarsches der Chatbots bald von der Bildfläche verschwinden werden, darf man also getrost verwerfen. Wer hier voreilig das Ende der Apps voraussagt, der übersieht das enorme Potenzial, das im Zusammenspiel von Apps und Chatbots liegt. Es braucht allerdings kluge Strategien, um beide Tools optimal einzusetzen und aufeinander abzustimmen. Dabei heißt es nicht „entweder - oder“, sondern es gilt, Apps und Bots als sinnvolle Ergänzung zu nutzen. Während Apps als Flagship-Stores der digitalen Welt fungieren und den Nutzern Informationen auf einen Blick liefern möchten, können Bots die Kommunikation mit Kunden unterstützen und User enger an das Unternehmen binden. Mehr dazu verraten wir in Kürze im nächsten IQ mobile Whitepaper zum Thema Chatbots.

 

Die beliebtesten Apps in der DACH-Region

 

Hier noch ein Blick auf die Hitliste der Apps im Dezember: Gaming-Apps dominieren die Rankings in Deutschland, Österreich und der Schweiz. WhatsApp und Facebook Messenger landen konstant auf den Plätzen zwei und drei:

Deutschland

 

Auffällig ist, dass Facebook Messenger es seit langem nicht mehr in die Top 5 des iTunes-Stores geschafft hat. An der Spitze des aktuellen Rankings hält sich WhatsApp. Auf Platz zwei folgt ein Neuzugang: Die App Houseparty erlaubt einen Video-Livechat mit bis zu acht Teilnehmern. Neu ist auch das Smartphone-Game Bubble Witch 3 Saga. Das Spiel von den Machern der Candy Crash Saga landet auf Platz vier. Auf den Rängen drei und fünf finden sich mit Instagram und Pinterest die bekannten Social Media-Apps ein.

Im Google Play-Store dominieren die Gaming-Apps. Die Bubble Witch 3 Saga, das Spiel rund um das Zerplatzen bunter Blasen, hat es hier sogar auf Platz eins geschafft. Auf den Rängen zwei und drei liegen WhatsApp und Facebook Messenger. Platz vier hat sich My Talking Hank gesichert. Hier geht es um das Hundebaby Hank, das gefüttert und groß gezogen werden muss - eine Art Neuauflage des Tamagotchis. Und auch Platz fünf geht an eine Gaming-App: Star Wars Force Arena lädt User zum Kampf um die galaktische Vorherrschaft.

Österreich

 

Im österreichischen iTunes Store wird Houseparty als beliebteste App ausgewiesen, Platz zwei geht an WhatsApp. Platz drei sicherte sich das Smartphone-Game Bubble Witch 3 Saga, Platz vier geht an Instagram. Den Abschluss der Top 5 bildet Bitmoji, eine App für die Erstellung persönlicher Emojis.

Das Android-Ranking ist ident mit jenem der beiden Nachbarländer: Die Bubble Witch 3 Saga und WhatsApp belegen die Plätze eins und zwei, danach folgt der Facebook Messenger. Auch die Flohmarkt-App Shpock hat es wieder in die Charts geschafft und liegt auf Rang vier. Die Gaming-App My Talking Hank landet auf Platz fünf der beliebtesten Apps.

Schweiz

 

WhatsApp führt die Hitliste der beliebtesten Apps im iTunes Store an. Die nächsten drei Plätze gehen an die Social Media-Apps Instagram (Platz 2), YouTube (Platz 3) und Snapchat (Platz 4). Der 5. Platz geht an die Gaming-App Super Mario Run.

Die Charts des Schweizer Google Play-Stores zeigen einen ähnlichen Trend wie in der restlichen DACH-Region: Auf Platz eins rangiert das Smartphone-Spiel Bubble Witch 3 Saga, danach folgen WhatsApp und Facebook Messenger. Platz vier belegt die App S Photo Editor. Und auch hier hat es die Gaming-App My Talking Hank die Top 5 geschafft.

Wie wird auch Ihre App zum Erfolg? IQ mobile berät Sie gerne zum Thema App Management - von der Strategie über die Entwicklung bis zur Bewerbung und Weiterentwicklung.

Links:

IQ MOBILE NEWSLETTER

Bleiben Sie auf dem Laufenden!