App Management

App Marketing nicht nur einfach, sondern besser

11.04.2018 11:18

Der erste Hype um Apps ist vorbei und viele Unternehmen quälen sich nun mit unbefriedigenden Ergebnissen. Doch das müsste nicht sein. Wir haben vor einiger Zeit die wesentlichen Gründe für Erfolg bzw. Misserfolg bei App-Projekten zusammengefasst – siehe Link >>. Ein ganz wesentlicher Informationskanal für viele Konsumenten bzw. Nutzer von Social Media ist insbesondere Facebook – auch weiterhin, abseits aller Diskussionen.

Facebook Install Ads

Mit Mobile App Install Ads auf Facebook kann man mehr Nutzer für eine mobile App gewinnen und gleichzeitig nützliche Daten über ihre Verwendung sammeln.

Wenn man das Facebook-SDK in die App integriert, könnt Ihr folgendes messen:

  • Installationen
  • App-Ereignisse 

Darüber hinaus außerdem aber noch

  • Den Werbeanzeigen Deep-Links hinzufügen
  • Das Targeting verbessern
  • Zum Kauf anregen
  • Re-Engagement Ads erstellen
  • Conversions in der App messen

Hier einige Beispiel für Install Ads:

https://www.facebook.com/1185806248148829/videos/1238248236237963/

https://www.facebook.com/1185806248148829/videos/1429381460457972/ 

Warum sind Deep-Links im App Marketing so sinnvoll?

Kurz erklärt ist Deep Linking eine Technologie, mit der man sicherstellt, dass ein App-Nutzer in einem ganz bestimmten Bereich der App landet. Dies erfolgt durch den Klick auf die Werbeanzeige, die den Nutzer dann in die App führt. Zur Veranschaulichung hier ein Beispiel für ein Reiseangebot nach San Francisco...

Mit Deep-Links kann man die Zielgruppe also direkt zu einer bestimmten Information oder einem konkreten Angebot weiterleiten, an dem sie genau jetzt interessiert sind, wenn sie die App zum ersten Mal öffnen. Damit sollte es bei der Nutzung eine höhere Conversion geben und darüber hinaus auch zufriedenere Nutzer, da sie nicht lange suchen bzw. sich nicht erst mit der App vertraut machen müssen.

 

Welche weiteren Möglichkeiten bietet Social Media bei App Marketing?

Eine wichtige Frage. Wir dachten, mit anschaulichen Tipps für die Nutzung von Social Media Marketing ist es für Euch am nachvollziehbarsten, wie Ihr das Bewusstsein und das Interesse an Eurer App erhöhen könnt und so mehr Installationen bzw. mehr Nutzungsdauer erreicht.

1. Stellt Eure mobilen Apps und Spiele mit einem Trailervideo vor

Ein Trailer für eine mobile App lässt die Zielgruppe leicht und schnell verstehen. Worum geht es bei Eurer App? Was macht die App? Welches Problem löst sie? Welches sind die wichtigsten Funktionen? Ein guter Trailer sollte Spaß, einen klaren Nutzen und Begeisterung vermitteln und einen Aufruf zum Handeln – ist gleichbedeutend: zum Download enthalten.

2. Verwendet Content Marketing für mobile Apps

Teilt Eure Videos, Screenshots, App-Captures und andere visuell relevante Inhalte über Eure Social Media-Kanäle. Ermutigt Eure Community das Gleiche zu tun und die Botschaft zu verstärken. Wenn Ihr überlegt, welche Arten von Inhalten Ihr verwenden wollt, solltet Ihr immer den Unterhaltungswert eurer Kommunikation im Auge behalten. Viele Nutzer sind auf Social Media zwecks Unterhaltung, Updates aus dem eigenen Netzwerk bzw. auf der Suche nach Abwechslung unterwegs. Also lieben sie Inhalte, die unerwartet, unterhaltsam und „unvergesslich“ sind.

3. Bietet kleine Anreize in Euren Social-Media-Kanälen.

Führt wöchentliche Wettbewerbe / Rätsel / Give-aways mit kleinen Preisen dazu durch, die ausgelost werden, wenn Fans App-bezogene Fragen beantworten. Dies ist ein sehr günstiger und effektiver Weg, um Aufmerksamkeit zu erregen und Loyalität kontinuierlich aufzubauen.

4. Es braucht Durchhaltevermögen im App und Social Media Marketing

Sobald Ihr anfangt, bleibt dran und verlangsamt nicht. Man muss regelmäßig Inhalte mit der Zielgruppe teilen, sie „einbinden“ und immer wieder einbinden oder sie werden schnell das Interesse verlieren und sich abwenden. Es braucht regelmäßig neue Inhalte, erstellt daher eine Roadmap für Eure App und fügt zusätzliche Funktionen erst mit der Zeit ein. Es macht durchaus Sinn am Anfang sich auf einen klaren Nutzen zu fokussieren und erst mit der Zeit weitere Funktionen hinzuzufügen. Regelmäßige Updates im App Store sind auch ein guter Weg, um sich den Nutzer wieder ins Gedächtnis zu rufen. Und Ihr habt ja sicherlich auch wieder neue Inhalte zu zeigen und erklären.

5. Sprecht Blogs, Publikationen und Influencer an

Sprecht relevante Blog- und Publikationsautoren an und teilt diese Inhalte mit deren Fans. Identifiziert unbedingt, welche Blogs und Publikationen auf Eure Zielgruppe zugeschnitten sind, findet heraus, wer für sie schreibt und ggf. werblich auch kooperieren kann. Auch hier kann „gemeinsame Sache“ mit Influencern durchaus viel Sinn machen. Ihr erreicht ggf. die gleiche Zielgruppe, die Eure App erreichen will.

6. Verwendet die Regel "Ein Klick", um mehr Downloads für mobile Apps und Videospiele zu erhalten

Zum Glück sind mobile Apps online und herunterladbar. Stellt also sicher, dass ein einfacher Weg zum Herunterladen Eurer App nicht mehr „als einen Klick“ von dem Inhalt entfernt ist, den Ihr erstellt und frei gebt. Stellt Eure Inhalte im Rahmen der Benutzererfahrung vor und lasst die Leute nicht nach einem Weg zum Herunterladen suchen müssen. Meistens werden die User dabei von etwas anderem abgelenkt und Ihr verliert so den wertvollen Kontakt.

Unser IQ mobile Fazit

App Marketing bedarf laufender Aktivitäten und Budgets. Eine App ist an sich kein Selbstläufer und muss dauerhaft gepflegt, weiterentwickelt und beworben werden. Social Media kann dabei sowohl als Werbekanal als auch durch passenden Content entscheidend zum dauerhaften Erfolg Eurer App beitragen.

Ein ganz wesentliches Kriterium für den Erfolg der App ist Security und Privacy – nicht bloß auf Grund der DSGVO. Wie man eine App überprüfen lassen kann, erklären wir hier am Beispiel der Österreichischen Post >>

Wie man mit Apps wirklich Erfolg hat, was man dafür wissen muss und mehr, gibt es hier als Whitepaper zum Download >>

Mehr zum Thema Social Media Advertising kann man in einem weiteren unserer Whitepaper nachlesen >>

IQ MOBILE NEWSLETTER

Bleiben Sie auf dem Laufenden!